Kategorie: Blog

  • Die Heilung der Dualität durch den Geist der Versöhnung

    Zwei Welten Wir kennen die physische Welt, in der wir leben, insofern, als wir Sinneseindrücke von ihr erhalten. Sie erscheint uns in Bildern, Farben, Klängen, Gerüchen, Druck- sowie Wärme- und Kälteempfindungen und so weiter. Man nennt sie dementsprechend die erscheinende Welt. Wir erfahren sie so, wie sie unseren Sinnen erscheint. Das Denken, das auf diesen…

  • Ist in der Anthroposophie Platz für Platoniker, Platz für mich?

    Aristoteliker prägen die Bewegung Was für eine Frage! – ist dir vielleicht beim Lesen der Überschrift durch den Kopf gegangen. Aber wenn du dich für das, was die Anthroposophie sein könnte und sein sollte, interessierst, ist diese Frage, wie ich meine, durchaus von Belang. In den Karma-Vorträgen, die Rudolf Steiner im letzten Jahr vor seiner…

  • Geschichtliches oder Ewiges?

    Es ist offensichtlich, dass wir in einer Welt leben, in der alles in Bewegung ist, alles sich fortlaufend verändert. Es gibt zyklische Veränderungen in der Natur wie den Wechsel von Tag und Nacht, der Mondphasen oder der Jahreszeiten. Dann aber gibt es auch Veränderungen in unserem Leben, die unwiderruflich zu sein scheinen. Wir sehen, wie…

  • Das Labyrinth von Chartres

    In der berühmten Kathedrale von Chartres, knapp 100 km südwestlich von Paris, ist mit Steinen im Boden des Hauptschiffes ein großes, begehbares Labyrinth geformt. Die schematische Abbildung nebenan zeigt, dass dieses Labyrinth aus einem einzigen, vielfach gewundenen Weg von außen nach innen besteht. Es handelt sich also tatsächlich nicht um einen Irrgarten, ein verwirrendes Durcheinander,…

  • Wer war, wer ist Friedrich Weinreb?

    Es ist wohl generell unmöglich, einem anderen Menschen mit einer Beschreibung auch nur halbwegs gerecht zu werden. Man steckt nicht in seiner Haut, hat nicht seine Erfahrungen gemacht, und weiß erst recht nicht, wie der Himmel ihn sieht. Das gilt insbesondere für jemanden wie Friedrich Weinreb, der zum einen als chassidischer Jude einem mir fremden…

  • Diesseits und jenseits der Worte

    Obwohl wir in einer Welt leben, die fortlaufend künstlich-technische Bilder produziert, obwohl unser Augensinn immer wieder von Bildschirmen, Werbeplakaten, Verkehrsschildern oder Schaufenstern in Anspruch genommen wird, haben weder die gesprochene noch die geschriebene Sprache an Dominanz eingebüßt. Es mag sein, dass ein Bild mehr sagt als tausend Worte, dennoch scheint alles Visuelle ohne Sprache nicht…

  • Gewissen

    In einer Krisenzeit, wie wir sie momentan erleben, sehen wir uns von zwei Seiten bedroht. Einerseits können wir uns angesichts einer Entwicklung, die gewaltige Umbrüche mit sich bringt und die Welt in technischer, politischer und wirtschaftlicher Hinsicht radikal verändert, sehr klein, machtlos und unbedeutend vorkommen. Wir werden mutlos, depressiv, vielleicht sogar apathisch und suchen, uns…

  • So viel Zeug!

    Die Vergänglichkeit, die Tatsache also, dass alles, was wir haben, unausweichlich und unwiederbringlich verschwinden wird, ist ein Schrecken. Er steckt uns tief in den Knochen, denn die Verlusterfahrung gehört zur Erbmasse unserer Spezies, Erinnerung unserer Ahnen. Und so ahnen wir wohl, was uns bevorsteht, nicht nur Haus und Hausrat, Bankkonto, Auto, auch unser gesellschaftlicher Status,…

  • Die Stillung des Sturms

    Wir leben in unruhigen Zeiten. Krieg, Naturzerstörung, wirtschaftlicher Niedergang, Verlust von Freiheitsrechten, diktatorische Vollmachten des Staates, Diffamierung Andersdenkender, die schiere Allmacht des Geldes – angesichts solcher Gefahren schlagen die Emotionen hohe Wellen. Schnell geraten wir aus dem Gleichgewicht, unser Lebensschiffchen bekommt Schlagseite und wir sind öfter nahe dran, zu kentern. Immer wieder drohen Angst, Trauer,…

  • Reibungslos, gedankenlos, sinnlos

    Als kleiner Junge, ich war vielleicht neun oder zehn, träumte ich einmal den Traum technischer Perfektion. Ich erinnere mich, dass ich zusammen mit ein paar Spielkameraden genussvoll die Vision eines vollautomatisierten Hauses heraufbeschwor. Wir fantasierten, wie überall roboterähnliche Greifarme uns alles, was wir uns nur wünschten, anreichen würden. Modelleisenbahngleise zögen sich durchs Haus und kleine…

  • Spirituelle Eltern, spirituelle Kinder

    Schon seit Anfang des letzten Jahrhunderts ist die freie Entwicklung des Kindes ein Ideal, das immer wieder Eltern und Pädagogen beflügelt hat. In der heutigen Zeit mit ihren zentralistischen Bestrebungen in Politik und Wirtschaft, mit Macht- und Meinungsmonopolen und einer zunehmenden Delegitimierung der Eltern als erzieherische Instanz, ertönt der Ruf nach der freien Kindesentwicklung vielleicht…

  • Neue Männlichkeit

    Die Frauen, so höre ich immer wieder, hätten sich schon vor längerer Zeit auf den Weg gemacht. Sie seien in die Selbstermächtigung gegangen, hätten sich aus Abhängigkeiten gelöst und für spirituelle Fragen geöffnet. Nun seien die Männer dran. Sie müssten nachziehen. Doch was genau bedeutet das für die Männer? Ist ihre Aufgabe bereits erfüllt, wenn…

  • Männlich? Weiblich? – Menschlich!

    Gibt es eine spezifisch weibliche beziehungsweise männliche Spiritualität? Die Frage stellte sich mir neulich in einem Seminar zum Thema Neue Erde. Meditieren, kontemplieren oder beten Frauen anders als Männer? Unterscheidet sich ein weiblicher Glaube von einem männlichen? Stimmt es, dass Frauen eine innigere Beziehung zur Mutter Erde haben? Und sind Männer wirklich näher am himmlischen…

  • Das geistige Immunsystem stärken

    Im dritten Jahrzehnt des dritten Jahrtausends offenbart die Welt, in der wir leben, immer deutlicher eine dunkle und destruktive Seite. Dazu gehören die dreiste Behauptung und massive Verbreitung von Lügen, der Hass auf alles Seelisch-Geistige, die Knechtung des Menschen mit Hilfe elektronischer Technik, das erbarmungslose Schüren von Angst sowie die Verachtung des natürlichen Lebens. Die…

  • Seth

    Mediale Botschaften haben Hochkonjunktur. Unübersehbar ist inzwischen die Vielzahl an medial begabten Personen, die Mitteilungen „höherer“ Wesen aus anderen Dimensionen des Seins übermitteln. Auch wenn ich die Möglichkeit solcher Kontakte nicht im geringsten bezweifle, ja gerade weil ich davon ausgehe, dass sich in den meisten Fällen tatsächlich Wesen aus anderen Sphären zu Wort melden, bedarf…

Datenschutz Impressum